LOGO -DCLI - Centre International Lebret-Irfed

Accueil du site > Documents > deutsch

ERDBEBEN IN HAÏTI

Gemeinsames Communiqué

JPEG - 32 ko
GIF - 2.5 ko

GEMEINSAMES COMMUNIQUÉ

CENTRE LEBRET-IRFED(1), PARIS
UND
MOUVEMENT POUR LA COOPÉRATION INTERNATIONALE(2), GENF

Die Medien informieren breit über das schreckliche Erdbeben, das Haïti und insbesondere dessen Hauptstadt Port-au-Prince erschüttert hat. Gewaltig ist die Zahl der umgekommenen Menschen und der entstandene Schaden. Dies alles erfährt eine Bevölkerung, die in ihrer Mehrzahl seit Jahrzehnten in äussserster Armut leben muss, vergrössert zudem von den vier Wirbelstürmen, die das Land 2008 heimgesucht haben. Neben der Internationalen Hilfe sind jene Leute, die können, vorerst auf die Suche nach ihren Familienmitglieder gegangen, die sie lebend, verletzt oder tot gefunden haben oder weiterhin vermissen. Die örtlichen Organisationen (NGOs) haben versucht, von Haïti aus oder vom Ausland her, mit ihren Mitgliedern/Partnern in Kontakt zu treten und die Situation zu identifizieren.

Nicht wenige haben Kontakt mit dem Centre Lebret-IRFED (Paris) oder mit dem MCI (Genf) aufgenommen und gefragt, ob man helfen könne und wem zu spenden sei.

  • Wenn Sie etwas zur „Nothilfe“, die in grossem Stil angelaufen ist, beitragen wollen, empfehlen wir Ihnen die grossen Organisationen, die für diese Aufgabe geschaffen wurden (Glückskette, etc.).
  • Unsere beiden Organisationen haben entschieden, allfällige Beiträge für zwei Partnerorganisationen zu verwenden, die wir seit langem kennen und die sich für nachhaltige „Entwicklung“ einsetzen. Sie beabsichtigen eine langfristige Veränderung der sozialen Reorganisation, eine enorm wichtige Aufgabe.

Wir empfehlen uns deshalb jenen, die bereit sind, unseren Partnern den nötigen Wiedereinstieg in den Alltag mit Spenden zu ermöglichen. Diese werden ihnen ermöglichen, bald wieder mit ihrer eigenen Arbeitskraft und Aktivität vor Ort wirksam zu sein.

Das Centre Lebret-Irfed (Paris) ist in Kontakt mit einer Organisation seines internationalen Netzes : Die Plateforme haïtienne de plaidoyer pour un développement alternatif (PAPDA), mit Sitz in Port-au-Prince setzt sich aus verschiedenen Bewegungen und Organisationen der Zivilen Gesellschaft zusammen und arbeitet auf eine Stärkung der sozialen Gruppen im politischen und gesellschaftlichen Kontext hin, indem sie Vorschläge ausarbeitet, die lebbar und kohärent sind und im Interesse der Bevölkerung liegen.

Der MCI (Genf) ist gegenwärtig daran, die Gruppe PAIS (Programme d’appui à l’insertion sociale) zu unterstützen, die in einer ländlichen Gegend bei Cap Haïtien wirkt. PAIS fördert die staatsbürgerliche Bildung und unterstützt kleine gemeinschaftsbezogene Projekte (öffentliche WC, Kleinvieh-Zucht, etc.). Eben ist ein schweizerisches Ehepaar daran, dorthin zu gehen, um diese Organisation PAIS institutionell zu unterstützen.

Auf diese einfache Weise unterstützen wir jene Dringlichkeiten, die unsere Partner als prioritär betrachten und nehmen so unsere Rolle als „Förderer“ wahr.

Centre Lebret-IRFED : Spenden in € auf das Konto : BNP PARIBAS „Développement et Civilisations – Lebret-Irfed“ N° 10039291 – IBAN FR76 3000 4001 8700 0100 3929 110 – BIC : BNPAFRPPPRG

Mouvement pour la Coopération Internationale, CH – 1205 Genève : Spenden in CHF : PC 12 – 16911-9 « Haïti »

Notes

[1] - Développement et civilisations - Lebret-Irfed
49, rue de la Glacière
75 013 PARIS, France

[2] - Mouvement pour la coopération internationale
C/o Maison des associations
15, rue des Savoisses
CH-1205 GENÈVE, Suisse


Suivre la vie du site RSS 2.0 | Plan du site | Contact | Mentions légales | Crédits